Herbst / Winter 2019

The King`s Speech

Theaterstück mit historischem Hintergrund
ab 12.10.2019 in unserem Zimmertheater
Tickets 2020 erhältlich ab Dezember

Eine wahre Geschichte über Herzog Albert, der König von Großbritannien werden musste, weil sein Bruder abdankte und der befürchtete, nicht König sein zu können, weil er stottert. Eine Geschichte, so spannend, so humorvoll, so herzergreifend. Dass diese Geschichte auf der Bühne glänzend funktioniert, kommt nicht von ungefähr: Dies ist kein “Stück nach dem bekannten Film”, sondern umgekehrt, denn das Theaterstück war zuerst da.
Der Film mit Colin Firth als stotternder König war 2011 Star bei der Oscar-Verleihung und gewann außerdem weiterhin zahlreiche Auszeichnungen. Da dieses historisch-biografische Drama zugleich die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft ist, eroberte es im Sturm auch die Herzen des Publikums.

Die Rede des Königs / Schauspiel von David Seidler, deutsch von Ella Dietrich
Aufführungsrechte AHN & SIMROCK Bühnen- und Musikverlag GmbH, Hamburg
Regie: Markus Muth

Erwachsene 17€, Ermäßigt 15€, Kinder 10€

  • Freitag, 15.11.2019, 20 Uhr
  • Samstag, 16.11.2019, 20 Uhr
  • Samstag, 15.02.2020, 20 Uhr
  • Freitag, 21.02.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 22.02.2020, 20 Uhr
  • Freitag, 28.02.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 29.02.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 07.03.2020, 20 Uhr
  • Sonntag, 08.03.2020, 16 Uhr
  • Freitag, 13.03.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 14.03.2020, 20 Uhr
  • Freitag, 20.03.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 21.03.2020, 20 Uhr
  • Freitag, 27.03.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 28.03.2020, 20 Uhr

Mit „The Kings’s Speech“ eröffnete die Mannheimer Freilichtbühne die Zimmertheater-Saison und landete einen begeistert aufgenommenen Premieren-Erfolg. […] Regisseur Markus Muth hat sein Ensemble sehr präzise geführt, auch die kleinste Rolle stimmt. […] Andreas Burger spielt ihn sehr fein justiert und mit bewundernswertem Stottern als einen von allen verkannten Menschen ohne Selbstwertgefühl, aber fähig zur Selbstironie und willens, sich für die „Firma Windsor“ zu opfern. Seine verbitterte Verzweiflung äußert sich immer wieder in cholerischen Ausbrüchen. […] Matthias Heckmann ist in der Rolle des Therapeuten vom Typus her das genaue Gegenteil von Bertie: optimistisch, zugewandt, offen, frei von falscher Ehrerbietung. Die Treffen der beiden sind die Kernstücke der Handlung und lohnen allein schon den Besuch im Zimmertheater.

(Mannheimer Morgen, 15.10.19)

Jubel-Messe

Jubiläumskonzert 15 Jahre ART-im-TAKT
am 17.11.2019 um 17 Uhr in der Kirche Sankt Elisabeth

Zum 15-jährigen Jubiläum unseres Bühnenchores hat sich der Chorleiter an ein selbstkomponiertes Werk gewagt und für den Chor einen eigenen Jubelgesang vertont. Die Messvertonung in einem neuen Gewand mit neuen Melodien erwartet Sie. Ebenso spielen wir für Sie: Orchesterstück von Alexander R. Schweiß „Reise ans Ende der Nacht“. Erleben Sie gemeinsam mit uns diese Uraufführungen!

Jubel-Messe von Thomas Nauwartat-Schultze für Solisten, Chor, Orgel und Orchester
Orchesterstück „Reise ans Ende der Nacht“ (UA) von Alexander R. Schweiß
Wo: Kirche Sankt Elisabeth, Am Kiefernbühl, 68305 Mannheim

Erwachsene 20€, Kinder bis 12 Jahre frei

  • ART-im-TAKT, Chor der Freilichtbühne Mannheim
  • Iris-Anna Deckert, Sopran
  • Sonja Nemet, Alt
  • Peter Gortner, Tenor
  • Matthias Horn, Bariton
  • Ryoko Aoyagi, Orgel
  • Heidelberger Kantatenorchester
  • Thomas Nauwartat-Schultze, Dirigent

Rumpelstilzchen

Theaterstück nach einem Märchen der Brüder Grimm
ab 01.12.2019 in unserem Zimmertheater
Tickets 2020 erhältlich ab Dezember

König Leberecht schuldete seinem Nachbarn, König Nimmersatt viel Geld und doch war er ein gütiger Mensch und verteilte sein Vermögen an die Armen in seinem Land. Die Bewohner des Landes überlegten gemeinsam, wie sie ihrem König in diesen schweren Zeiten helfen könnten. Da hatte die Müllerstochter Florina die Idee, Stroh zu Gold zu spinnen. Doch als sie vor dem Spinnrad saß, wusste sie sich nicht zu helfen. In ihrer Verzweiflung kam ein kleines Wesen vorbei und half ihr, das Stroh zu Gold zu spinnen. Als Entlohnung versprach Sie ihm ihr erstgeborenes Kind.
Ob dies wohl ein gutes Ende nimmt? Und da ist ja auch noch die Herrin des Waldes, die den Thron für sich erobern will. Wird es Florina und ihren Freunden gelingen, die Mächte des Bösen zu bezwingen?

Stück von Hermann Wanderscheck aus dem deutschen Theaterverlag; Musik und Kompositionen von Derek u. Brandon Fiechter; Artwork von Sebastian Müller
Regie: Phillip Valentin

Erwachsene 13€, Ermäßigt 11€, Kinder 8€

  • Sonntag, 01.12.2019, 16 Uhr
  • Samstag, 07.12.2019, 16 Uhr
  • Sonntag, 08.12.2019, 11 Uhr
  • Samstag, 14.12.2019, 16 Uhr
  • Sonntag, 15.12.2019, 11 Uhr
  • Sonntag, 15.12.2019, 16 Uhr
  • Samstag, 11.01.2020, 16 Uhr
  • Sonntag, 12.01.2020, 11 Uhr
  • Samstag, 18.01.2020, 16 Uhr
  • Sonntag, 19.01.2020, 11 Uhr
  • Samstag, 25.01.2020, 16 Uhr
  • Sonntag, 26.01.2020, 11 Uhr
  • Samstag, 01.02.2020, 16 Uhr
  • Sonntag, 02.02.2020, 11 Uhr