Herbst / Winter 2020

Bernarda Albas Haus (La casa de Bernarda Alba)

Stück von Federico Garcia Lorca, Aus dem Spanischen von Fritz Rudolf Fries.
Verlag: henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

ab Oktober 2020 in unserem Zimmertheater

Nach dem Tod ihres Mannes verschließt Bernarda Alba ihr Haus und verordnet ihren fünf Töchtern eine achtjährige Trauerzeit. Während das Leben draußen vorbeizieht, arbeiten die jungen Frauen an ihrer Aussteuer und verzeh-ren sich nach den abwesenden Männern. Als sich Adela in den Verlobten ihrer ältesten Schwester Angustias verliebt und aus dem häuslichen Gefängnis ausbricht, kommt es zur Katastrophe. Durch blindes Festhalten an Traditionen errichtet Bernarda eine Festung, in der sich Lebensfreude in Missgunst und Verlangen in Verlogenheit kehrt. Das Leben ihrer Töchter zerbricht, weil die äußere Fassade wichtiger ist als ein selbstbestimmtes Leben.
In Bernarda Albas Haus, seinem letzten Theaterstück, beschreibt der spanische Dichter und Dramatiker Federico García Lorca eine Welt, in der sich Autorität und Freiheit, Zivilisation und Natur, Moral und sexuelles Begehren unversöhnlich gegenüberstehen. Eine Welt voller Repressi-onen, in der das Leben verkümmert, weil Anpassung in Selbstaufgabe und Ausbruchsversuche in Selbstzerstörung enden.

Regie: Thomas Nauwartat-Schultze

Erwachsene 17€, Kinder 10€ (Corona-Einheitspreise, keine Ermäßigungen)

  • Samstag, 10.10.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 17.10.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 24.10.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 31.10.2020, 20 Uhr
  • Sonntag, 01.11.2020, 16 Uhr
  • Freitag, 06.11.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 07.11.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 14.11.2020, 20 Uhr
  • Sonntag, 15.11.2020, 16 Uhr
  • Freitag, 20.11.2020, 20 Uhr
  • Samstag, 21.11.2020, 20 Uhr

Frohe Weihnachten! (A Christmas Carol)

Theaterstück nach Charles Dickens in einer Bühnenfassung von Marcus Grube, DREI MASKEN VERLAG, München

ab Dezember 2020 in unserem Zimmertheater

Ebenezer Scrooge ist der berüchtigtste Geschäftsmann in ganz London: Er hat keine Freunde und von seinen Verwandten will er nichts wissen. Das Weihnachtsfest feiert er schon lange nicht mehr und die Adventszeit ist ihm ein Graus. Seine Mitarbeiter behandelt er schlecht und für seine Mitmenschen hat er kein gutes Wort übrig. In der Nacht vor Weihnachten bekommt Scrooge jedoch unerwarteten Besuch vom Geist seines vor sieben Jahren gestorbenen Geschäftspartners Jacob Marley, gefesselt in langen, schweren Ketten, die er durch seine Hartherzigkeit, seine Gier und seinen Geiz im Leben selbst geschmiedet hat. Marley warnt seinen ehemaligen Kompagnon vor einem schrecklichen Schicksal, sollte er weiter so leben wie bisher. Er ermahnt Scrooge eindringlich, sein Leben zu ändern. Zudem kündigt er ihm das Erscheinen weiterer Geister an. So erhält Scrooge nacheinander Besuch vom Geist der vergangenen, der gegenwärtigen und der zukünftigen Weihnacht. Jeder nimmt Scrooge mit auf eine besondere Reise, die sein Leben von Grund auf verändern soll.
“Frohe Weihnachten!” basiert auf der weltberühmten Weihnachtserzählung “A Christmas Carol” von Charles Dickens. Erzählt wird die Geschichte als großes Theater für Kinder und Erwachsene

Regie: Markus Muth

Erwachsene 13€, Kinder 8€ (Corona-Einheitspreise, keine Ermäßigungen)

  • Samstag, 05.12.2020, 16 Uhr
  • Sonntag, 06.12.2020, 11 Uhr
  • Samstag, 12.12.2020, 16 Uhr
  • Sonntag, 13.12.2020, 11 Uhr
  • Sonntag, 13.12.2020, 14 Uhr
  • Samstag, 19.12.2020, 16 Uhr
  • Sonntag, 20.12.2020, 11 Uhr
  • Sonntag, 20.12.2020, 14 Uhr

Frühjahr 2021

Der Puppenspieler

Krimi nach einer Kurzgeschichte von Frank Schätzing
Ab April 2021 in unserem Zimmertheater

Eine seltsame Freundschaft verbindet Schlemmer, jung, gut aussehend und strotzend vor Selbstbewusstsein, mit dem alten und todkranken Koch. Beide arbeiten als Puppenspieler, der eine hat große Theaterambitionen, der andere führt ein sonderbares Einsiedlerdasein. Als Koch seinem hoch verschuldeten Freund gesteht, dass er vor langer Zeit zehn Millionen von einer Kaufhauskette erpresst, das Geld jedoch niemals ausgegeben hat, wittert Schlemmer seine Chance…

Gespielt und inszeniert von Christian Lange und Marco Hullmann

Erwachsene 17€, Kinder 10€ (Corona-Einheitspreise, keine Ermäßigungen)

Ausblick Sommer 2021

Monsieur Claude und seine Töchter (Qu’est-ce qu’on a fait au Bon Dieu?)

Komödie nach dem gleichnamigen Film von Philippe de Chauveron und Guy Laurent
Für die Bühne adaptiert von Stefan Zimmermann
Verlag: Per H. Lauke Verlag e.K.

Verschoben auf Sommer 2021 auf unserer Freilichtbühne

Claude und Marie sind gut situiert, besitzen ein schönes Haus in der Provinz und haben vier bildhübsche Töchter. Drei davon sind auch bereits glücklich verheiratet. Aller-dings sind die Schwiegersöhne nicht ganz so geraten, wie Claude und seine Frau es sich wünschen würden: Denn der eine ist französischer Muslim, der zweite ein französischer Jude und der dritte chinesischer Abstammung.
Jedes Familienfest gerät zum interkulturellen Schlagabtausch. Große Hoffnungen setzen Claude und Marie auf ihre jüngste Tochter Laura, die sich mit einem Katholiken verlobt hat. Doch als Charles dann vor ihnen steht, ist die Überraschung groß.

Regie: Ute Zuber
Regieassistenz: Detlef Nortmeyer

Erwachsene 17€, Ermäßigt 15€, Kinder 10€

Michel in der Suppenschüssel

Stück nach Astrid Lindgren
Verlag für Kindertheater Weitendorf GmbH

Verschoben auf Sommer 2021 auf unserer Freilichtbühne

Die Svenssons auf dem Katthult-Hof in Lönneberga haben es nicht leicht. Denn ihr Sohn Michel hat mehr Unsinn im Kopf als irgendein anderer Junge in ganz Lönneberga – oder ganz Schweden oder vielleicht sogar auf der ganzen Welt. Dabei ist Michel eigentlich ein hilfsbereiter und liebenswerter Junge. Aber es ist wie verhext: Was Michel auch tut – es kommt immer ein Streich dabei heraus! Weil er noch den letzten Rest Suppe ausschlecken wollte, steckt Michels Kopf nun in der Suppenschüssel fest. Ob er wohl mehr Erfolg haben wird beim Versuch, Linas entzündeten Zahn zu ziehen oder seiner Schwester Klein-Ida zu helfen, den Katthult-Hof mal von oben zu sehen?
Die Abenteuer von einem der bekanntesten und liebens-wertesten Lausejungen der Kinderliteratur versprechen turbulente Unterhaltung mit Witz und Herz für Jung und Alt.

Regie: Dominik Kobel

Erwachsene 13€, Ermäßigt 11€, Kinder 8€